szmmctag

  • It-Girls

    Die Sprache ist eins der Dingens, an denen der Ösi öfters verzweifelt. Oder verzweifeln müsste. Oder könnte. Oder oder oder.

    Da liest er die Schlagzeile zum Tod eines It-Girls.

    Okay, des Englischen ist er ja ein bisschen mächtig, wobei die Betonung auf bisschen liegt, die Leute quatschen ständig und so cool über alles heutzutage und über ihre Work Life Balance ect., sie posten oder whats-appen was das Zeug hält, und da kann der Ösi, dem das viele Denglisch längst auf die eggs geht bzw. goes, it goes him on his eggs, wie man zu Hause in seiner Heimat sagen würde oder wie man in his home country früher gesagt hatte, also kurz, da er sich nicht abschotten kann vom Rest der Welt, um den Faden endlich wieder aufzunehmen, bemüht er sich, der Ösi, nicht nur so zu tun, als wäre er mitsamt dem ganzen Denglisch auf der Höhe der Zeit, nein, er versucht sogar, diesen ganzen Kauderwelsch sprachlich zu durchblicken, um einen tieferen Sinn zu erkennen.

    Für ihn ist besagtes It-Girl natürlich kein It-Girl, sondern, weil er eben tiefer denkt als die meisten, ein Ei-Ti-Girl. Und zwar ein echtes.

    Das Ei-Ti-Girl wiederum ist für ihn eine Computer sichere Dame, die mindestens bei Google und Maps mit programmiert, Windows aus dem Effeff beherrscht, seitenweise Betriebssysteme zimmert, Datenbanken verwaltet oder zumindest dem Gesichtsbuch Gründer Zuckerhügel während seinem Börsengang in den Schritt greift. Oder so ähnlich. Oder mindestens so ähnlich.

    Also googelt er, der Ösi, und muss zu seiner Enttäuschung erkennen, dass das vermutete Ei-Ti-Girl gar kein Ei-Ti-Girl im ösischen Sinne ist, also mit Informatik nichts am Hut hat, nothing on the hat, sondern ein reines It-Girl ist, was er wiederum auch nicht versteht, worauf er gleich weiter googelt, um das "It", quasi eine Art Missing Link zum Girl, zu ergründen.

    Letztendlich weiß er Bescheid und muss sich eingestehen, mal wieder eben völlig daneben gelegen zu haben oder zu seyn, laying byside or how auch ever, bis auf den Zuckerhügel, den Börsengang und das Schritt-Gegriffe ...

  • Die Melodie der Sprache

    Stau-au-au-au-bsauger-beu-eu-eu-tel
    singt Herr Ösi
    und fordert mehr Melodie
    in der deutschen Sprache
    in etwa so

    Leck misch am Arsch
    singt man links des Rheins
    mit sooo viel melodiöser Hingabe
    mit sooo viel Virtuosität
    dass man dem Sänger
    gar nicht böse sein kann
    die deutsche Sprache
    wird durch das Singen
    zwar nicht besser
    aber weicher und runder
    deshalb fordert Herr Ösi
    ab sofort auf das Gesprochene zu verzichten
    und statt dessen
    auf die Unwiderstehlichkeit des Gesangs auszuweichen
    böse Menschen kennen keine Lieder
    hat Ösis Mutter immer zu ihrem Sohn gesagt
    und hat drauf los geträllert
    eine wundervolle Mutter
    gleichwohl nicht von großer Singkunst verwöhnt
    wie ja Herr Ösi
    ein wundervoller Sohn
    und mit eher mäßiger Singstimme
    die deu-eu-eu-tsche Sprache
    singt Herr Ösi
    verliert durch das Singen
    einen Großteil von ihrem Schrecken
    das Gesungene kommt naturgemäß
    anders rüber als das Gesprochene
    Politiker
    bis dato allesamt Staatsschauspieler
    werden auf Staatsopernsänger umgeschult
    wie immer auf Kosten der Steuerzahler
    versteht sich
    eine politische Staatsschauspielerin

    hat kürzlich und natürlich unbewusst
    die Zeichen der Zeit erkannt
    zugegeben: ungelenk in ihrer Art
    aber zumindest ein Anfang
    das Operettenhafte
    passt besser in unsere Zeit
    als alles andere
    machen Sie mit
    und singen Sie ihre nächste Brötchenbestellung
    dem Bäcker ihres Vertrauens vor
    wie der Finanzminister
    das nächste Griechenland-Rettungspaket
    in einem 3-aktigen Singstück
    zum Besten geben wird
    unsere Welt wird dadurch nicht besser
    aber melodiöser
    und denken Sie daran
    böse Menschen kennen keine Lieder

  • Shutdown

    Shutdown
    sagt Herr Ösi
    Shutdown ist
    wenn im amerikanischen Western
    am Ende
    zwei Männer sich gegenüberstehen
    der Gute und der Böse
    der Böse und der Gute
    der Amerikaner
    ist ja aus amerikanischer Sicht
    immer der Gute
    während der nicht Amerikaner
    aus amerikanischer Sicht
    der Böse, der Schlechte ist
    der Böse, sagt der Amerikaner
    so Herr Ösi
    muss so lange gepeinigt und gefoltert werden
    bis er einsieht
    dass er der Böse
    dass der Amerikaner
    und nur der Amerikaner
    der Gute ist
    kommt diese Einsicht nicht zustande
    sagt Herr Ösi
    wird der Böse
    wenn er seine Folterungen überlebt
    erschossen oder mit der Giftspritze hingerichtet
    so funktioniert Demokratie und Menschenrecht
    im Einundzwanzigsten Jahrhundert
    sagt der Amerikaner
    sagt Herr Ösi
    Inkompatibilität
    wirft mein Bernhard ein
    die amerikanischen Staubsaugerbeutel
    sind mit den europäischen nicht kompatibel
    was aber
    so Herr Ösi
    wenn sich im Shutdown
    zwei Amerikaner gegenüberstehen
    wer ist dann der Gute
    wer ist dann der Böse
    die Sonne steht im Zenit
    der Gute und der Böse stehen sich gegenüber
    wer zieht zuerst die Waffe
    wer ist der Loser
    durch die Ablehnung des metrischen Systems
    so mein Bernhard
    sind amerikanische Staubsaugerbeutel
    nur mit sich selbst kompatibel
    wenn überhaupt
    die Regelmäßigkeit
    so Herr Ösi
    mit der wir amerikanische Hiobsbotschaften vernehmen
    ist uns zur Gewohnheit geworden
    da kracht eine Bank zusammen
    dort ein Konzern
    dann knirscht die Börse
    knickt die Konjunktur ein
    diese ewigen Schreckensnachrichten
    tagtäglich warten wir auf den Zusammenbruch
    des kapitalistischen Systems
    tagtäglich warten wir darauf
    dass dieses System in sich zusammenbricht
    kollabiert, implodiert oder was auch immer
    sagt Herr Ösi
    aber es bricht nicht zusammen
    die einfachen Leute gehen reihenweise pleite
    verlieren ihre Jobs
    müssen ihre Häuser verkaufen
    versinken in Armut
    aber der Kapitalismus ist nicht tot zu kriegen
    die Beschaffenheit amerikanischer Staubsaugerbeutel
    so mein Bernhard
    ist eine überaus oberflächliche
    schlampigste Verarbeitung
    MIVCB - Massachusetts Institute of Vacuum Cleaner Bags
    bläst mehr als er saugt
    blowing in the wind
    sagt Herr Ösi
    blowing in the room
    sagt mein Bernhard
    blowing in the wind
    sagt Herr Ösi
    hören wir die Schreckensnachrichten
    die uns die Medien regelmäßig
    um die Ohren hauen
    damit wir nicht übers Ziel schießen
    damit uns nicht alles egal ist
    damit wir den Krempel nicht einfach hinschmeißen
    hören wir die Schreckensnachrichten
    zittert der Einfaltpinsel um seine Existenz
    verzichtet auf die längst fällige Gehaltserhöhung
    und arbeitet statt dessen ein paar Stunden mehr
    um die Superreichen
    noch ein bisschen superreicher werden zu lassen
    wir aber wissen
    sagt Herr Ösi
    dass dieser Kapitalismus
    auf einer hundsgemeinen Lüge basiert
    und also niemals kaputt gehen kann
    weil immer in aller letzter Sekunde
    doch noch eine Rettung
    eine wundersame Wendung
    wie immer übelste Trickserei
    oder was auch immer
    Inkompatibilität
    sagt mein Bernhard
    der Kapitalismus
    sagt Herr Ösi
    ist in seiner jetzigen Ausprägung
    mit den Lebewesen auf diesem Planeten
    nicht mehr kompatibel
    die Inkompatibilität des Kapitalismus
    mit den Menschen
    mit den Tieren
    mit den Pflanzen
    ist die aller größte
    Amerika ist ein riesiger Staubsaugerbeutel geworden
    der am liebsten
    die ganze Welt
    in sich aufsaugen und verschlingen will
    aufsaugen und verschlingen
    wiederholt mein Bernhard
    Deutschland
    sagt Herr Ösi
    das am Hindukusch schon alles mögliche verteidigt
    die Welt mit CO2-freien Windrädern beglückt
    Europa und den Euro rettet
    wird den Amerikanern zu Hilfe eilen
    Mutti und ihre Vasallen
    werden in ihrer Alternativlosigkeit
    Amerika und die Amerikaner retten müssen
    wie ja das Retten insgesamt
    die deutscheste aller deutschen Tugenden ist
    wenn der Deutsche nicht retten kann
    ist er unglücklich und mürrisch
    es muss also gerettet werden
    koste es was es wolle
    egal wie
    und egal wie viele dabei auf der Strecke bleiben
    Mutti
    die Bienenkönigin in ihrem Volk
    gibt die Rettung als oberste Staatsmaxime aus
    wer sich der Bienenkönigin widersetzt
    wird durch ihren Bienenköniginnenstachel
    außer Gefecht gesetzt
    der amerikanische Kongress
    die NSA, das FBI, die CIA
    und wie sie alle heißen
    haben Deutschland
    zur Rettung ihrer eigenen Existenz auserkoren
    beim Shutdown
    muss in letzter Konsequenz
    immer die Bienenkönigin ran
    die Bienenkönigen beim Shutdown obligatorisch
    die obersten Amerikaner haben Mutti die Wiederwahl
    für 2017, 2021 und darüber hinaus
    jetzt schon garantiert
    erfolgreiche Rettung natürlich vorausgesetzt
    ja, ja
    so Herr Ösi vorausschauend
    so einfach kann Shutdown sein
    wenn er clever geplant
    und durchgeführt wird

  • Kriege etc

    Einige verlorene Weltkriege
    sagt Herr Ösi
    haben die Deutschen dingens werden lassen
    kaum beginnen sie einen Weltkrieg
    verlieren sie ihn
    in der ganzen Welt
    als Industrienation par excellence
    geachtet, gefürchtet und geschätzt
    werden die Deutschen dingens
    sobald sie einen Weltkrieg beginnen
    und ihn verlieren
    wie die Ösis ein Fußballspiel
    gegen Deutschland 
    schon vor dem Anpfiff verlieren
    verlieren die Deutschen einen Weltkrieg
    schon vor dem ersten Schuss
    aber aber die Ösis
    entrüstet sich mein Bernhard
    die Ösis
    entgegnet Herr Ösi
    die Ösis haben Mozart, Beethoven und Schwarzenegger
    den Großglockner, das weiße Rössel am Wolfgangsee
    die Lipizzaner und und und
    während die Deutschen
    in vielen Belangen humorlos sind und dingens 
    diese spielerisch sorglose Leichtigkeit
    eines Ösi oder eines Franzosen
    ist dem Deutschen fremd
    40 Paletten Staubsaugerbeutel
    so mein Bernhard nicht ohne Stolz
    allsamt Model Big Apple Special One
    verkaufe er regelmäßig 
    an die Spanische Hofreitschule zu Wien
    40 Paletten Big Apple Special One 
    in einer geradezu unheimlichen Regelmäßigkeit
    an die Spanische Hofreitschule zu Wien
    die in ihrer Kaufregelmäßigkeit
    an ein Schweizer Uhrwerk erinnert
    40 Paletten Big Apple Special One 
    so mein Bernhard
    von deutschen Billigstleiharbeitern
    in mühevoller Kleinarbeit
    handgefaltet, handverklebt und handverpackt
    also wird in Deutschland
    stellt Herr Ösi mit Erstaunen fest
    außer wundervollen Automobilen
    und wirkungsvollen Waffen
    doch noch anderes produziert
    und in die weite Welt exportiert
    die Big Apple Special One Staubsaugerbeutel
    so mein Bernhard mit abgründigem Hintergrundlächeln
    für die Spanische Hofreitschule zu Wien 
    deutsche Qualitätshandarbeit zum Dumpingpreis
    selbst der Chinese
    kann nicht billiger produzieren
    als der deutsche Billigstleiharbeiter 
    nach dem Ende der Vorstellung
    wenn die Lipizzaner müde und erschöpft sind
    von ihren Kunststücken
    und zurück in die Gehege traben
    werden die unzähligen Pferdeäpfel
    die sie während der Vorstellung produzieren
    vom Big Apple Special One aufgesaugt
    rückstandsfrei und eben nachhaltig deutsch
    also alternativlos
    absorbiert, aufgesaugt
    nach Deutschland zurückgeführt
    und kommen am Veggieday
    beim Grünen Stammwähler
    unplugged auf den Teller
    der Boden der Spanischen Hofreitschule 
    eine Art Katzensteu für Pferde
    begünstigt diese Technik
    Made in Germany
    ohne den Deutschen und den Amis
    so Herr Ösi
    die die Waffentechnik immer weiter nach vorne treiben
    mit ihren Drohnen und selbstlenkenden Atombomben
    ohne den Amis und den Deutschen
    die ihre Technikverrücktheit
    mehr und mehr auf die Spitze treiben
    wäre Ösiland nach wie vor
    die Weltmacht Nummer Eins
    sagt Herr Ösi
    der Lipizzaner 
    in habsburgerischen Zeiten
    zum rücksichtslosen Kampfpferd ausgebildet
    sicherte Jahrhunderte lang
    die Vormachtstellung der Ösis
    weltweit die Nummer Eins
    anno dazumal
    von Kunstpferd zum Kampfpferd
    und wieder zurück
    spiegelt die gesamte Geschichte
    die gesamte Tragik seines Landes
    so Herr Ösi
    von Kampfpferd zum Kunstpferd
    sagt mein Bernhard
    nein, von Kunstpferd zum Kampfpferd
    korrigiert Herr Ösi
    und wieder zurück
    der Lipizzaner
    die rücksichtsloseste aller Tierarten
    versetzte ganze Völker 
    in Angst und Schrecken
    man musste sich mit den Ösis arrangieren
    die sich ihrerseits mit den Lipizzanern arrangierten
    um zu überleben
    eine höchst komplizierte Politik
    verschiedenster Arrangements
    wie wir sie heute in den meisten
    Ländern, Firmen und Familien wiederfinden
    allein Kaiser Franz Josepf der Erste
    und seine Elisabeth
    Franz, Sissi - Sissi, Franz - Bussi Bussi
    konnten in ihrer Verliebtheit
    die Zeichen der Zeit nicht erkennen
    der alte Kaiser
    konnte die Erfindung
    der Dampfmaschine und der Elektrizität
    ebenso wenig verhinden
    wie sich die neue Technik zunutze machen
    Ende des Kampfpferdes und gewissermaßen
    Wiederauferstehung des Kunstpferdes
    gleichzeitig das Ende des Kaisers
    und also das Ende der Monarchie
    die unglaublichen Exporterfolge der Deutschen
    basieren größtenteils 
    auf den Niedergang des Lipizzaners als Kampfpferd
    der Big Apple Special One 
    ohne der Spanischen Hofreitschule zu Wien
    und den darin beheimateten Kunstpferden
    undenkbar
    ja, ja, die gute alte Monarchie
    sagt Herr Ösi
    ja, ja, die gute alte Monarchie
    sagt mein Bernhard

  • Die eingebildete Demokratie

    Einerseits und andererseits
    sagt der Herr Ösi
    einerseits bin ich der EU-Bürger
    der EU-Bürger einerseits
    anderseits darf ich hierzulande nicht wählen
    die Deutschen 
    so Herr Ösi immer wieder
    die Deutschen lassen den ÖSI 
    in DEUTSCHLAND nicht wählen
    keine Wahlberechtigung in DEUTSCHLAND
    weil der Herr Ösi ein ÖSI ist
    sagt Herr Ösi
    und also kein Deutscher 
    wird ihm die Wahlbeteiligungsberechtigung
    verweigert in DEUTSCHLAND
    so Herr Ösi
    keine Wahlbeteiligungsberechtigung einerseits
    andererseits rät Herr Ösi
    dem gelernten Deutschen
    dem Einheimischen also
    auf die Abgabe seiner Wählerstimme
    ebenfalls zu verzichten
    weil belanglos
    für den Deutschen
    so Herr Ösi
    ist die Abgabe der Wählerstimme
    belanglos
    völlig belanglos
    sagt Herr Ösi
    weil die Regierungsparteien
    über die Wahlprognosen der verschiedenen Meinungsforschungsinstitute
    ihre Wahl-Ergebnisse
    längst vorbestellt, gekauft und zementiert haben
    durch die Vorzementierung
    vorbestellter Wahl-Ergebnisse
    seitens der Regierenden
    so Herr Ösi
    kann das endgültige Wahl-Ergebnis
    nur marginal von den bezahlten Prognosen abweichen
    im Promillebereich wenn überhaupt
    mein Bernhard freilich
    der typische Staubsaugerbeutelvertreter
    demoskopisch eins A
    hadert zwischen der Mutti und dem Stinkefinger
    die Mutti einerseits
    der Stinkefinger andererseits
    ihm graut vor der einen
    den anderen findet er zum kotzen
    und schon wieder eine Übereinstimmung
    sagt der Herr Ösi
    vor den einen graut uns
    bei den anderen das sofortige Kotzen
    sehen wir einen Politiker
    graut uns
    oder wir müssen uns übergeben
    sehen wir die widerlichen Fratzen auf den Wahlplakaten
    müssen wir uns übergeben vor lauter Grauen
    den Deutschen graut vor ihren Politikern
    wie den Ösis graut vor den ihren 
    die Franzosen finden ihre Führer zum Kotzen
    die Italiener, die Griechen und die anderen ebenfalls
    uns eint das Grauen und das Kotzen
    wenn wir unsere Politiker auf den Wahlplakaten sehen
    oder im Fernsehen, im Radio hören et-cetera
    und doch müssen wir wählen
    doziert mein Bernhard
    bei dem Gedanken an den Stinkefinger
    übergibt er sich ein bisschen
    wir sind verdammt zu wählen
    so mein Bernhard
    außer dem Herrn Ösi
    dem glücklich Entwurzelten fern der Heimat
    der Herr Ösi ist kein Wähler
    dem Herrn Ösi haben sie in DEUTSCHLAND
    die Wahlbeteiligungsberechtigung versagt
    keine Wahlbeteiligungsberechtigung
    für expatriierte Ösis
    immer und immer wieder
    wählen wir mit dem selben Grauen
    wenn wir keine expatriierten Ösis sind
    so mein Bernhard
    die häßlichen Fratzen die uns regieren
    immer und immer wieder
    wählen wir die
    die uns sofort nach der Wahl bescheißen
    uns das Geld aus der Tasche ziehen
    die uns knechten und versklaven
    immer und immer wieder
    wählen wir das Grauen
    weil wir Schiß haben vor dem Neuen
    vor dem Unbekannten
    weil uns die Fantasie fehlt
    der Esprit und alles
    aber weil wir an die Demokratie glauben
    DEMOKRATIE
    sagt Herr Ösi verächtlich
    Mutti's De-De-eR Zwo Punkt Null
    wird pünktlich zum Wahltag 
    auf Drei Punkt Null upgegradet
    Demoktratie war gestern
    wenn überhaupt
    weshalb diese ganze Wählerei
    völlig sinn- und belanglos ist
    für die Katz'
    so Herr Ösi
    die DIKTATUR hat sich längst die Tarnkappe aufgesetzt
    und sich über die DEMOKRATIE drüber gestülpt

    meinem Bernhard graut nun gewaltig
    irgendwas innerlich aufgestautes kommt in ihm hoch
    und er muss kotzen
    so auch Herr Ösi 

  • habemus papam ösi

    Leck mich am Arsch: Herr Ratzinger, der weltweit einzige Mitarbeiter mit lebenslanger Jobgarantie hat überraschend hingeschmissen. Aus heiterem Himmel sozusagen.

    Klar, der dubiose Konzern für den er arbeitete, ist seit Jahrhunderten immer wieder für Schlagzeigen gut. Und das nicht nur für die positiven, weil Schlagzeilen naturgemäß eher negativ, wie Hexenverbrennung, Exkommunidingens und so weiter.

    Während Steve Jobs Job öfter mal zu Disposition stand und diesen auch schon mal verappelte bzw. einbüßte, hätte der alte Ratzi auf den endlosen Bowlingbahnen der katholischen Kirche weiterhin eine ruhige Kugel schieben können und nix wäre (ihm) passiert.

    Was bitteschön, fragt sich der Ösi, bewegt einen CIO zu solch einen Schritt. Am mangelnden Umsatz kann's wohl nicht gelegen haben. Wahrscheinlicher schon, dass ihm seine Frau ordentlich Feuer unterm Heiligen Stuhl gemacht hat, weil sie endlich mit ihm in trauter Zweisamkeit das Leben geniessen wollte. Oder einfach nur dieses lateinische Geschwafel satt hatte.

    Wie dem auch sei, Ratzi ist weg, der Job ist neu zu besetzen ... und der Ösi langweilt sich ein bisschen. Papst spielen wäre genau das richtige für ihn, auch wenn er in dem Job - naturgemäß - noch keine Erfahrungen sammeln konnte. Das nötige Alter hat er und die Scheinheiligkeit auch.

    Als eine erste Amtshandlung würde er das Papamobil auf Andy Warhol Pop-Art umlackieren. Weitere Ideen, wie die Wiederbelebung altrömischer Orgien, würden mit Sicherheit nicht lange auf sich warten lassen ... bloß der ewigen Rollbahnküsserei auf diversen Flughäfen würde er nicht nur aus hygienischen Gründen ein Ende bereiten.

    habemus papam ösi - das wär' doch mal was!

  • The show must go on

    Au weia - die Maya
    gänzlich verwirrt
    haben mal wieder total geirrt
    den Sehern, Propheten ist es passiert
    haben sich in Grund und Boden blamiert
    den einen wurde Angst und Bang
    weil sicher verkündet der Weltuntergang

    Die andern haben sich zusammen gerauft
    Shops und Einkaufszentren leer gekauft
    im blinden Eifer, ungelenk
    auf der Suche nach "dem" Geschenk
    ein Smartphone für den Weihnachtsbaum
    ist für die meisten wohl der Traum
    Maschinen rattern, Stillstand nie
    es freut sich sehr die Industrie

    Bloss Ösi verweigert den Konsum
    jetzt steht er da, ganz ohne Ruhm
    keiner kann es ihm verdenken
    wenn er nix hat zum verschenken
    weil Weihnachten dies Mal entfällt
    wenn der Untergang dagegen hält
    der Ösi sichtlich noch benommen
    weil es anders ist gekommen

    Und trotzdem für den Gabentisch
    hat ein Juwel er ziemlich frisch
    für alle, die ein Geschenk noch suchen
    das mehr sein soll als Pustekuchen
    lyrisch, anspruchsvoll und kostenfrei
    ich sehe schon, du bist auch dabei
    Schluss jetzt mit dem Monolog
    verschenk' doch mal den oesiblog*

    *  zu Risiken und Nebenwirkungen fragst du am besten deinen Arzt oder Apotheker


    In diesem Sinne wünscht Herr Ösi allen Freunden und Lesern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

     

  • Vor uns die Sintflut

    CG42 wa-wa-wann?
    CG44 noch nicht, hab ich gesagt
    CG42 wir haben doch aus- aus- ausgemacht
    CG44 nein, haben wir nicht
    CG42 dooooch, die Sin- Sin- Sintflut
    CG44 du! mit deiner Sintflut
    CG42 ü-ü-überschwemmen, am 21. Dezember
    CG01 Jungs, wie steht das Spiel?
    CG44 alles bestens, Chef
    CG42 wir sin- sin- sinfluten, Boss
    CG01 wie hieß er noch, euer Planet?
    CG44 Erde
    CG01 ach ja, die Erde. Eine völlig verhunzte Creation
    CG42 deshalb sin- sin- sinfluten wir ja
    CG44 noch nicht
    CG01 kommen wir zum Statusbericht
    CG42 die Amis bereiten einen Krieg gegen Syrien vor, der sich, wie wir die Russen
              kennen, zum Atomkrieg ausweiten kann. Derweil rüsten die Chinesen mächtig
              auf und liefern sich verbale Gefechte mit den Japanern. Die Europäer wiederum
    CG01 Stop! Stop! Stop!
    CG42 deshalb sin- sin-
    CG01 die Europäer?
    CG44 die Europäer, also die südlichen unter ihnen werden in einigen Monaten pleite
             sein
    CG01 und die nördlichen?
    CG44 gehen ein paar Wochen später krachen
    CG01 ausgezeichnet. Ich gratuliere.
    CG44 da wäre noch ein kleines Problem
    CG01 nämlich?
    CG44 ein gewisser Herr Ösi hat uns durchschaut und festgestellt, dass das Leben
             nichts anderes ist als eine mehr oder weniger gut gemachte 3D-Computer-
             simulation
    CG42 ein ganz O-O-Oberschlauer
    CG44 ein peinlicher Vorfall, der so nicht geplant war
    CG01 welchen Gefahrenstatus hat dieser Herr ... äh
    CG44 Ösi. Gefahrenstatus 11
    CG01 11. So, so, also ist er unbedeutend
    CG42 aber er schrei-schrei-schreibt
    CG44 er ist der Verfasser des oesiblogs
    CG42 deshalb wollen wir ja sin-sin-sintfluten
    CG44 nicht wir!, du willst sintfluten!
    CG01 kriegt euch wieder ein, Mädels!!!
    CG42 wir sind keine Mä-Mä-Mä
    CG01 warum bekomme ich für das Projekt Erde immer nur Idioten?
    CG42 Fa-Fa-Krä-Man
    CG44 er meint: Fachkräftemangel
    CG01 wird wohl so sein. Spielt brav weiter und haltet mich auf dem Laufenden
    CG42 wird gemacht, Chef
    CG44 wir sin-sin-sin

    Anmerkung: CG42 weiterhin mit einem leichten Sprachfehler ...

  • Aufgewärmtes

    Während wieder mal ein Jahresende mit Riesenschritten naht und diesmal - womöglich - das letzte, überfliegt der Ösi, dem weder in der warmen noch in der kalten Jahreszeit naturgemäß Vernünftiges einfällt, sein Geschreibsel der vergangenen Jahre, in der Hoffnung, einigermaßen Verwertbares zu finden, wie die allzeit präsenten Fernsehköche es tun, wenn sie aus einem verschrumpelten Rettich ein festliches 5-Gang-Menü zaubern, dass das Publikum nur so sabbert vor Hunger und Bewunderung.

    Der Ideenreichtum verkürzt sich im Winter proportional zu den Tagen, wenn man so will, und es stellt eine beachtliche Leistung dar, wenn einer überhaupt noch tippen kann. Auf den textlichen Inhalt kommt es ab dem 9. Dezember ohnehin nicht an, weil die meisten bereits im Weihnachtsstress und glühweinlichem Nebelrausch eingebunden sind und selbst höxt filosoffisches Gebrabbel nicht mehr als diffuses Rauschen im Untergrund hervorzurufen imstande ist.

    Tief in die unendliche Trickkiste greifend, zieht der Ösi den Vip-O-Mat hervor, der an Aktualität nix eingebüßt sondern dazugewonnen hat ... na ja, er selbst hat sich zumindest über den Blödsinn köstlich amüsiert, immerhin aus 2010 datierend ...

    Und, guckst du, je weiter der Ösi nach hinten praktisch in die Vergangenheit abdriftet, umso aktueller werden seine Postings, die er damals noch schlicht als "Beiträge" bezeichnete. Dass er auf ein im Juli anno 2009 verfasstes Beitragsposting erst vor wenigen Tagen einen Kommentar erhielt, rührt ihn jetzt sogar ein bisschen. In dem Artikel "Getragene Höschen" berichtete er umfassend und würdevoll über eben diese. Eine wie er vermutet junge Dame namens Nina, die, wie sie ihm anvertraute, im www oder im WehWehWeh als Ninamaus agiert, hinterließ ihm eine Nachricht, nicht ohne gleichzeitig mitzuteilen, unter welcher Adresse man ihre Preziosen beziehen kann.

    Hier schließt sich nun ein Kreis, der sich niemals geöffnet hat. Während es draußen ausnahmsweise mal nicht schneibt ("schneit" für meine bundesdeutschen Leser) und die Wolken gräulich grau hernieder hängen, gehen dem Ösi blitzschnell die Ideen aus. Er sattelt seinen Rudolph und reitet von d(T)annen ...

  • Deutschland fällt zurück

    ... eine glasklare Aussage beziehungsweise Ansage des Ösi, der hier auf subtilere Indikatoren zurückzugreifen kann als schnöde Wirtschaftsstatistiken dies vermögen.

    Fliege zwo-punkt-eins sei Dank. Quasi ein Frühindikator in Reinkultur.

    Tatsächlich ist es ihm unter den größten Anstrengungen gelungen, seine "Fang die Fliege" App dahingehend aufzuwerten, als dass das Mistvieh nun in unverschämter Weise auf das Smartphone kackt. Die Version "Fliegenschiss" hat die Beliebtheit seiner App binnen kürzester Zeit in luftige Höhen hinauf katapultiert.

    Über 2.000 Downloads innerhalb weniger Wochen sprechen eine klare Sprache, auch wenn Kritiker vielleicht darauf hinweisen werden, dass Android mittlerweile über 500 Millionen Nutzer hat. Klar, es gibt noch viel zu tun.

    Das Insekt verschmutzt jetzt auf Wunsch nicht nur die Ösi-Karikatur, der Spieler kann ab sofort eigene Hintergrundbilder, wie z. B. die geliebte Schwiegermutter oder seinen verständnisvollen Vorgesetzten usw. einstellen, das so bekackte Bild abspeichern und an Freunde weiter versenden. Beim Ösi wird eben Benutzerfreundlichkeit GROSSGESCHRIEBEN.

    Richtig spannend wird es nun, wenn der Ösi die von Google gelieferten Statistiken näher betrachtet, wer sich nun für seine App am brennendsten interessiert. Die meisten Downloads verzeichnet er in Ägypten, Algerien, Saudi Arabien, Libyen, Irak, Türkei, Frankreich, Indonesien und Montenegro, genau in der aufgezählten Reihenfolge, während Deutschland längst aus dem Raster der beliebtesten Länder raus geflogen ist und in der Rubrik Weitere dümpelt.

    Vor seinem geistigen Auge sieht er milliardenschwere Ölscheichs, die in ihren Beduinenzelten die Fliege spielen und ihre glücklichen Chauffeure, die sich in den Rolls Roycs wartend nicht mehr langweilen sondern beherzt zum Smartphone greifen. Hier spielt die Musik, während in Deutschland, na ja ...

    Irgendwann werden schlaue Köpfe auf den Ösi-Fliegen-Indikator als Beleg auf eine beschwingte Volksseele oder was auch immer hinweisen und an den Universitäten einen entsprechenden Studiengang einrichten.

    Und was ist mit den USA, wirst du dich jetzt fragen? Okay, dort ist das Spiel nicht sonderlich beliebt. Aber vielleicht liegt es ja daran ...

    Uncle Sam

Tags

mehr Tags…

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.